Bestimmt fallen Ihnen, ohne lange nachzudenken, lustige – und für andere Kollegen peinliche – Geschichten einer vergangenen Weihnachtsfeier ein. Der Kollege hat auf dem Tisch getanzt, die Kollegin hat nicht mehr aufgehört, Karaoke zu singen… Ja, auch solche Dinge passieren hin und wieder auf Weihnachtsfeiern. Müssen Sie aber nicht. Vor allem müssen Sie nicht unbedingt neue lustige, peinliche Geschichten produzieren. Drei Tipps für die Weihnachtsfeier – Dinge, die Sie lieber nicht tun sollten, haben wir hier für Sie gesammelt.

Tipps für die Weihnachtsfeier

Tipps, was Sie auf der Weihnachtsfeier lieber vermeiden sollten

 

Auf einer Weihnachtsfeier herrscht freudige Stimmung, man ist voller Vorfreude auf die Feiertage und darüber, dass das Jahr erfolgreich abgeschlossen ist. Ein bisschen Party hat man sich nach einem ganzen Jahr harter Arbeit natürlich verdient, keine Frage. Doch vergessen Sie trotzdem nicht, dass Sie mit Kollegen unterwegs sind, mit denen Sie am nächsten Tag wieder professionell zusammenarbeiten müssen. Vermeiden Sie auf jeden Fall diese drei Dinge:

 

1.  Zu alkoholisiert werden

Auf den meisten Weihnachtsfeiern wird mit dem ein oder anderen Gläschen auf das vergangene Jahr angestoßen und auf die Feiertage getrunken. Alles kein Problem, solange Sie Ihre Grenzen kennen – und beachten! Dass zu viel Alkohol zu zahlreichen Peinlichkeiten und Fettnäpfchen führen kann, ist jedem klar. Dass das gerade auf der Weihnachtsfeier nicht unbedingt sein muss, ebenso. Also gehalten Sie einfach Ihren Alkoholkonsum im Blick und genießen Sie die Weihnachtsfeier ohne Hang-over.

 

2.  Zu persönlich werden

Ja, auf der Weihnachtsfeier kommt man mit Kollegen länger und anders ins Plaudern, als man es im Büro tun würde. Hier geht es nicht um den aufgebrauchten Kaffeevorrat oder den kaputten Drucker. Doch auch bei der Wahl der Gesprächsthemen auf der Weihnachtsfeier ist nicht zu vergessen, dass man sich immer noch mit Kollegen unterhält. Ihr Kollege ist (meistens) nicht Ihr bester Freund oder Ihre beste Freundin – also besprechen Sie keine persönlichen Themen oder gar den Klatsch und Tratsch aus dem Büro mit Ihrem Gegenüber. Das kann sehr schnell schiefgehen!

 

3.  Zu mutig werden

Sie stoßen gerade mit Ihrem Vorgesetzten auf irgendetwas an (schon wieder) und haben seit Wochen die erste längere Unterhaltung mit ihm? Großartig! Ernste, berufliche und geschäftliche Angelegenheiten sollten Sie dabei jedoch lieber nicht ansprechen, ebenso wie die Unterhaltung über eine Gehaltserhöhung oder Ähnliches. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Chef, die Weihnachtsfeier ist nicht der ideale Ort, um solche Themen zu besprechen. Auch nicht, wenn Sie sich hier gerade selbstbewusst und tatkräftig fühlen.

 

Wenn Sie die Weihnachtsfeier richtig angehen, können Sie Ihrer Karriere beim Feiern sogar Gutes tun.

 

JobcoachAustria wünscht eine schöne Weihnachtsfeier!

 

Foto: © Kristin Gründler/fotolia.com